Weitere Forschungsprojekte

Im Folgenden finden sich Informationen zu weiteren Forschungsprojekten. Aufgeführt sind (auch) Projekte, an denen ich nur indirekt beteiligt war, die aber an der Abteilung Pädagogische Psychologie durchgeführt wurden. Weitere Projekte finden sich auf der Datenbank der Schweizerischen Koordinationsstelle für Bildungsforschung (LINK), so auch einige (weitere) von mir betreute Dissertationen. Einen Überblick über sämtliche Dissertationen, die unter meiner Leitung entstanden sind, findet sich unter Qualifikationsarbeiten → Dissertationen.


LAB – Literalität in Alltag und Beruf

Das Projekt Literalität in Alltag und Beruf (LAB) wurde von der Pädagogischen Hochschule FHNW und der Universität Bern (Abteilung Pädagogische Psychologie) durchgeführt und vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI sowie den Kantonen Bern und Aargau unterstützt. Es richtete sich an Erwachsene mit geringen Lese-, Schreib- oder mathematischen Kompetenzen, die aufgrund ihrer Defizite nicht in der Lage sind, reguläre Weiterbildungsangebote zu nutzen. Durch ein spezifisches Kursangebot und -konzept wurden die teilnehmenden Personen so gefördert, dass sie reguläre Weiterbildungen besuchen können. Es wurden Lernmaterialien, eine Online-Plattform sowie Kompetenzraster und Diagnoseinstrumente zur Lernstandserhebung entwickelt und in verschiedenen Weiterbildungsangeboten und Kursen für Firmen umgesetzt. Das Projekt startete 2009 und wurde 2013 offiziell abgeschlossen.

Erziehungsdirektion des Kantons Bern


Forschungsdatenbank SKBF

 

Download
Literalität in Alltag und Beruf
15119.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.2 KB

Referat von Thomas Sommer und Yvonne Seiler

Download
PP-Präsentation
sommerseiler_lab.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Aufsatz von Yvonne Seiler und Armin Hollenstein

Download
Einstieg für Bildungsbenachteiligte
wb-0311-24-27.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.6 KB


Die «neuen» Lehrerinnen und Lehrer

Forschungsdatenbank SKBF

Download
Diss. Ingrisani
SKBF Ingrisani.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.5 KB

Forschungsdatenbank SKBF

Download
Diss. Katrin Müller
SKBF Katrin Müller.pdf
Adobe Acrobat Dokument 338.6 KB

Forschungsvorhaben

Download
Vorhaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.1 KB

Ankündigung Befragung

Download
BILDUNG SCHWEIZ 2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 934.9 KB

Begleitbrief

Download
Begleitbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.9 KB

Buchpublikation: Titelei und Inhaltsverzeichnis

Download
Die «neuen» Lehrerinnen und Lehrer
INGRISANI Inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.7 KB

Buchpublikation

Rezension


Im Rahmen des Projekts ist auch eine Masterarbeit entstanden:

Thomann, Kathrin (2011). PH: Sackgasse, Umweg oder Sprungbrett? Karriereverläufe von Absolventinnen und Absolventen der deutschsprachigen Pädagogischen Hochschulen, die nicht (mehr) im Primarlehrberuf tätig sind. Bern: Abteilung Pädagogische Psychologie.



Die Wahrnehmung der Schule in Abhängigkeit von schulischen Peerbeziehungen


Schulleistungen und Heterogenität

Forschungsdatenbank SKBF

Download
Schulleistungen und Heterogenität
SKBF CARIGIET.pdf
Adobe Acrobat Dokument 339.3 KB

Zusammenfassung

Download
Schulleistungen und Heterogenität
CARIGIET Abstract.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.7 KB

Buchpublikation: Titelei und Inhaltsverzeichnis

Download
Schulleistungen und Heterogenität
CARIGIET Inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 389.3 KB

Buchpublikation

Rezension



Kinder unterstützen Kinder

Forschungsdatenbank SKBF

Download
Kinder unterstützen Kinder
SKBF Campana.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.3 KB

Projektdatenbank PH Bern

Download
Kinder unterstützen Kinder
Campana PHBE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.6 KB

Folgerungen aus dem Projekt

Download
Kleine Helfer in der Basisstufe
2009-03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Literaturangaben unter diesem Link:

Buchpublikation: Inhaltsverzeichnis

Download
Campana Inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.2 KB

Buchpublikation


Weitere Publikationen zum Projekt

Campana Schleusener, Sabine (2014). Wenn Lernen und Lehren zusammentreffen: gegenseitiges Helfen in heterogenen Schulklassen. In Kopp, Bärbel; Martschinke; Sabine; Munser-Kiefer, Meike; Haider, Michael; Kirschhock, Eva-Maria; Ranger, Gwendo; Renner, Günter (Hrsg.), Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft. Jahrbuch Grundschulforschung (S. 166-169). Wiesbaden: Springer.


Campana, Sabine (2013). Freundinnen und Freunde im Kopf. 4bis8 Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe, 102, Heft 6, S, 31-33.

Campana Schleusener, Sabine (2011). Wenn Kinder voneinander lernen. Hilfestellungen auf der Basisstufe. In Vogt, Franziska; Leuchter, Miriam; Tettenborn, Annette; Hottinger, Ursula; Jäger, Marianna; Wannack, Evelyne (Hrsg.), Entwicklung und Lernen junger Kinder (S. 161-172). Münster: Waxmann.

Campana, Sabine (2011). Kinder unterstützen Kinder. Schulblatt Aargau und Solothurn, Heft 3, S. 25.


Campana, Sabine (2010). Kinder helfen Kindern. 4bis8 Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe, 99, Heft 11, S. 19-21.


INT – Illetrismus und neue Technologien


Berufsorientierung in der Sekundarstufe I

Projektdatenbank PH Bern

Download
Berufsorientierung Sekundarstufe I
Pfäffli Schmid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB

Forschungsdatenbank SKBF

Download
Berufsorientierung in der Schule
SKBF Pfäffli Schmid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 340.8 KB

Dissertation

Download
Berufsorientierung: Wissen und Handeln von Lehrpersonen
DISS Pfäffli Schmid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Pfäffli Schmid, Madeleine (2012). Berufsorientierung im Lehrplan: Gut gemeint, aber wenig konkret. Panorama. Fachinformationen für Berufsbildung, Berufsberatung und Arbeitsmarkt, Ausgabe 5.



Klassenmanagement auf der Primarstufe

Forschungsdatenbank SKBF

 

Download
Klassenmanagement auf der Primarstufe
07021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.7 KB

Buchpublikation: Titelei und Inhaltsverzeichnis

Download
Klassenmanagement auf der Primarstufe
Inhaltsverzeichnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.3 KB

Buchpublikation

 


Schönbächler, Marie-Theres (2006). Inhalte von Regeln und Klassenmanagement. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 28, 259-273.



Lernen im reflexiven Praktikum

Projektdatenbank PH Bern

Download
Lernen im reflexiven Praktikum
Regula von Felten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB

Forschungsdatenbank SKBF

Referat an der Universität Bremen (PP-Folien)

Dissertation

Download
Lernen im reflexiven Praktikum
VON FELTEN Dissertation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Buchpublikation



Erhebung von Merkmalen des Berufsfeldes Kindergarten und untere Klassen der Primarstufe

Im Rahmen der Gesamtkonzeption Lehrerinnen- und Lehrerbildung des Kantons Bern erfolgte nicht nur eine Tertiarisierung der Kindergärtnerinnen-, Primarlehrerinnen- und Primarlehrer-Ausbildung, sondern es wurden auch stufenspezifische Grundausbildungen eingerichtet, und zwar für Lehrpersonen des Kindergartens und der unteren Stufen der Primarschule (1. und 2. Klasse), Lehrpersonen für die oberen Stufen der Primarstufe (3. bis 6. Klasse) sowie Lehrpersonen für die Sekundarstufe I. Da vor allem im Bereich des Kindergartens und der unteren Stufen der Primarschule wenig Kenntnisse zum Berufsfeld und den beruflichen Tätigkeiten der Kindergärtnerinnen und der Primarlehrerinnen bestanden, wurde von der Erziehungsdirektion eine Studie in Auftrag gegeben, um eine empirische Analyse der Berufsfelder Kindergarten und Unterstufe durchzuführen. Die leitenden Zielsetzungen bestanden darin, die Berufsfelder und die Berufsbilder zu beschreiben, inner- und ausserschulische Prämissen zu skizzieren und allgemeine resp. stufenspezifische Kompetenzen herauszuarbeiten. Das Untersuchungsdesign umfasste sowohl einen qualitativen wie einen quantitativen Teil. Mittels qualitativer Inhaltsanalyse des Kindergartengesetzes, des Volksschulgesetzes und des Lehrerinnen- und Lehreranstellungsgesetzes wurden Rahmenbedingungen für die Berufsfelder und die Berufsbilder herausgearbeitet. Der zweite, quantitative Zugang erfolgte in Form einer standardisierten Befragung von Kindergärtnerinnen und Unterstufenlehrerinnen des Kantons Bern. Die Entwicklung des Fragebogens berücksichtigte sowohl Aspekte der Berufsfelder (z.B. Arbeitsort, Zusammensetzung der Kindergartengruppen und Klassen) wie auch der Berufsbilder (Berufliche Tätigkeiten, Ausbildung, Zusammensetzung Pensengrösse etc.). Die Stichprobe für den quantitativen Teil umfasste insgesamt 506 Kindergärtnerinnen und 490 Unterstufenlehrpersonen.

 

Link

Publikation zum Projekt

Wannack, Evelyne (2001). Erhebung von Merkmalen der Berufsfelder Kindergarten und untere Klassen der Primarstufe im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern. Bern: Institut für Pädagogik und Schulpädagogik; Forschungsstelle für Schulpädagogik und Fachdidaktik.



Schulkontext und Identitätsentwicklung im Jugendalter

Forschungsdatenbank SKBF

Forschungsdatenbank FORS

Schlussbericht zuhanden des Schweizerischen Nationalfonds