Ansprachen

Kochplausch – Verabschiedung von Marina

Am 27. Februar 2015 verabschiedeten wir uns voneinander, aber insbesondere von Marina Radicevic, meiner langjährigen Sekretärin, im Rahmen eines «Kochplauschs». Paolo Migliarese und Laura Migliarese Regotz vom Toskana-Studie Bern führten uns zusammen mit ihrem Team in die Geheimnisse der toskanischen Küche ein. Beteiligt am Anlass waren die (Ex-)Mitarbeiterinnen und (Ex-)Mitarbeiter der Abteilung Pädagogische Psychologie (APP) sowie Mitarbeitende der iLUB, denen wir uns seit gemeinsamer Zeiten im vc.edu eng verbunden fühlten.

Download
Ansprache vom 27. Februar 2015
Kochplausch Abschied Marina.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.1 KB

Verabschiedung von Armin

Download
Ansprache anlässlich des Abschiedapéros für Armin Hollenstein am 17. Dezember 2014
Abschied Armin k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.8 KB

Armin Hollenstein zum Sechzigsten

Armin Hollenstein war einer meiner ersten Doktoranden in Bern. Nach seiner Zeit als Vizedirektor des Sekundarlehramts wechselte er als Dozent für Pädagogische Psychologie an meine Abteilung. Mit der Einbindung des Instituts für Pädagogik und Schulpädagogik (IPSP) in die neue Lehrerinnen- und Lehrerbildung übernahm er den Aufbau und die Leitung des vc.edu, einem internetbasierten, nach Prinzipien des blended learning gestalteten Lehrangebots für Lehrerstudierende aller Stufen vom Kindergarten bis zum Gymnasium, das auch für die Nachfolgeorganisation der LLB, die Pädagogische Hochschule Bern, weitergeführt wurde. Daneben war Armin Hollenstein wesentlich für die Ausbildung der Studierenden des IPSP und späteren Instituts für Erziehungswissenschaft in empirischen Forschungsmethoden und die methodische Betreuung von Qualifikationsarbeiten der Abteilung Pädagogische Psychologie zuständig. Am 23. Februar 2012 feierten wir im Rahmen eines Institutskolloquiums seinen 60. Geburtstag. Prof. Dr. Jürg Schmid vom Mathematischen Institut der Universität Bern hielt den Festvortrag, ich selber leitete mit einer Ansprache zur Geschenksübergabe und zum Apéro über. Vgl. auch meine Ansprache anlässlich der Verabschiedung von Armin Hollenstein am 17. Dezember 2014.

Download
Ansprache anlässlich des Festaktes zum 60. Geburtstag von Armin Hollenstein am 23. Februar 2012
ARMIN 60 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.9 KB

Diplomfeier MAS & DAS Evaluation

Download
Kurze Ansprache anlässlich der Diplomübergabe des MAS und DAS Evaluation am 16. März 2012
Diplomübergabe Evaluation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.4 KB

Verabschiedung von Marie-Theres Schönbächler

Download
Verabschiedung von Marie-Theres Schönbächler am 30. März 2010
Abschied Marie-Theres.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.0 KB

Verabschiedung von Heidi Lehmann

Download
Verabschiedung von Heidi Lehmann am 19. Dezember 2008
Abschied Heidi Lehmann k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.9 KB

Ein bedeutungsvoller Apéro

Download
Ansprache am Apéro vom 29. Mai 2008
Ansprache 29-05-2008 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.9 KB

Abschluss Lehrerkarriereprojekt

Download
Einladungskarte für den 13. November 2007
Einladung.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB
Download
Eröffnung des Apéros vom 13. November 2007
Abschluss Lehrerkarriereprojekt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.6 KB

Fritz Osterwalder zum Sechzigsten


Download
Einladungskarte zum Download
Einladungskarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB
Download
Ansprache anlässlich des Festaktes zum 60. Geburtstag von Fritz Osterwalder am 10. November 2007
Geburtstag Osterwalder k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.6 KB

Verabschiedung von Silvio Herzog

Download
Weihnachtsessen APP und Verabschiedung von Silvio Herzog auf dem Gurten am 20. Dezember 2006
Abschied Silvio k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.3 KB

Da uns diese Frage immer wieder gestellt wird: Silvio und ich sind nicht miteinander verwandt – jedenfalls nicht physisch.

Verabschiedung von Peter Vetter

Download
Kurze Ansprache anlässlich der Verabschiedung von Peter Vetter am 31. August 2006
Abschied Vetter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.5 KB

Apéro Nr. 2: Abschluss des BINEU-Projekts

BINEU ist das Akronym für «Bildung für eine nachhaltige Entwicklung auf der Unterstufe», ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das ich zusammen mit Professor Ruth Kaufmann durchgeführt habe.

Download
Eröffnung Apéro Nr. 2 vom 29. Juni 2006
Apéro Nr. 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.9 KB

Apéro Nr. 1: Ein Jahr nach Bologna

Erläuterung:

1. Die Fussballweltmeisterschaft fand in Deutschland statt. Die Schweiz ist nicht einfach ausgeschieden, sondern beendete die Gruppenphase sogar als Gruppensiegerin. Erst im Achtelfinal, und auch dies erst nach einem Penaltyschiessen, schied sie am 26. Juni 2006 gegen die Ukraine (0 : 3) aus. Weltmeister wurde Italien. Trainer der Schweizer Nationalmannschaft war Köbi Kuhn.

2. Zum zweimaligen Namenswechsel des Instituts: vgl. mein erweitertes C.V.

3. Unseren veritablen und romantischen Garten verloren wir mit dem Erweiterungsbau des Biologietraktes an der Baltzerstrasse, der uns auf der Ostseite unseres Institutsgebäudes (Muesmattstrasse 27) im wahrsten Sinne des Wortes vor die Nase gesetzt wurde.

Download
Eröffnung Apéro Nr. 1 vom 29. Juni 2006
Apéro Nr. 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.3 KB

Verabschiedung von Evelyne Wannack und Markus Neuenschwander

Download
Verabschiedung von Evelyne Wannack und Markus Neuenschwander am 30. August 2006
Abschied Evelyne und Markus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.8 KB

Verabschiedung von Franz Meier

Download
Verabschiedung von Franz Meier, Direktor des Vorbereitungskurses der LLB, am 28. Juni 2003
Abschied Franz Meier k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.7 KB

Umbauten Muesmattstrasse 27 und 29

Die Gebäude Muesmattstrasse 27 (Institut für Pädagogik und Schulpädagogik sowie Bibliothek Erziehungswissenschaften) und Muesmattstrasse29 (Institut Sekundarstufe I der LLB) wurden aufgrund des zusätzlichen Raumbedarfs der neuen Lehrerinnen- und Lehrerbildung sanft umgestaltet. Das Bild zeigt einen Teil des zum Seminarraum umgestalteten Sousols des Instituts für Pädagogik und Schulpädagogik. Die Umbauten wurden am 18. Januer 2002 im Rahmen einer Besichtigung mit anschliessendem Apéro eingeweiht.

Download
Eröffnung des Apéros nach Besichtigung der Umbauten Muesmattstrasse 27 und 29 am 18. Januar 2002
Umbau Muesmatt k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.4 KB

Abschlussfeier AMIE

Trägerschaft des Pilotprojekts amie waren die Gewerkschaft SMUV Region Bern und die Abteilung Pädagogische Psychologie des Instituts für Pädagogik und Schulpädagogik der Universität Bern. Letztere war verantwortlich für die pädagogisch-didaktische Gestaltung, Begleitung und Evaluation des Projekts, das in zwei einjährigen Durchgängen – 1999-2000 und 2000-2001 – im Sinne eines zehnten Schuljahres mit Beteiligung von je rd. 15 jungen Frauen realisiert wurde. Das Projekt richtete sich ausschliesslich an Frauen, insbesondere Migrantinnen. Dabei steht amie für «Automechanik, Metallbau, Informatik und Elektronik». Es zeigte sich allerdings, dass die Berufswünsche der Teilnehmerinnen breiter waren, weshalb die offizielle Projektbezeichnung schliesslich «Pilotprojekt amie – berufsvorbereitendes Ausbildungsjahr in technischen und technologischen Berufen für junge Migrantinnen und Schweizerinnen» lautete. Nach dem zweiten Pilotdurchgang ging das Projekt als regulärer Ausbildungsgang an die Lehrwerkstätten Bern (heute: Technische Fachschule Bern – seit jeher auch «Lädere» genannt) über. Leider wurde es aufgrund einer Reduktion der finanziellen Beteiligung der Erziehungsdirektion 2006 aufgelöst. Die folgende Ansprache hielt ich nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Pilotdurchganges.

Download
Ansprache an der Abschlussfeier zum ersten Durchgang des Pilotprojekts AMIE am 29. Juni 2000
Abschluss AMIE k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.4 KB

Verabschiedung von Jürgen Oelkers

Download
Ansprache anlässlich des Abschiedsfestes für Jürgen Oelkers am 18. Juni 1999
Abschied Jürgen Oelkers k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.0 KB

Zehn Jahre BEW

Download
Feier zum zehnjährigen Bestehen der Bibliothek Erziehungswissenschaften am 9. Dezember 1998
10 Jahre BEW k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.0 KB
Download
Sechs Folien zur Ansprache anlässlich der Zehnjahresfeier der BEW
Folien BEW k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Hochzeit Enrico

Download
Ansprache vom 25. Juni 1994
Hochzeit Enrico k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.9 KB

Vorworte Kommentiertes

Es sind dies zwar keine Ansprachen im wörtlichen Sinn, aber gleichsam Anreden, die ich in Form von Vorworten für das Kommentierte Veranstaltungsverzeichnis des Instituts für Pädagogik zwischen 1992 und 2002, teilweise im Turnus mit Kollegen Oelkers, verfasst habe. Das «Kommentierte» diente als Kommunikationsmittel, um den Studierenden die Lehrveranstaltungen des jeweils kommenden Semesters anzuzeigen. Mit der wachsenden Verbreitung des Internets und der Einrichtung einer Institutshomepage verlor es allmählich seine Bedeutung. Das letzte «Kommentierte» – mit einem Vorwort von Kollegen Osterwalder – erschien auf das Wintersemester 2006/07. Von den insgesamt 15 Vorworten, die ich geschrieben habe, wird im Folgenden eine Auswahl von sechs wiedergegeben. Die Vorworte sind übrigens im Publikationsverzeichnis nicht aufgeführt.

Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Sommersemester 2002
Kommentiertes SS 02 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.0 KB
Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Wintersemester 2001/02
Kommentiertes WS 01-02 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 233.7 KB
Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Sommersemester 1998
Kommentiertes SS 98 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.3 KB
Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Sommersemester 1997
Kommentiertes SS 97 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 159.7 KB
Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Sommersemester 1995
Kommentiertes SS 95 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.9 KB
Download
Vorwort zum Kommentierten Veranstaltungsverzeichnis Sommersemester 1992
Kommentiertes SS 92 k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.3 KB

Fakultätsessen Phil. I Fakultät Zürich

 

 

Nach Rückkehr von meinem Forschungsaufenthalt am Institute of Human Development an der University of California in Berkeley wurde ich auf Vorschlag der Philosophischen Fakultät I vom Regierungsrat des Kantons Zürich auf das Wintersemester 1989/90 zum Assistenzprofessor ernannt. Es gehörte zu den Ritualen der Phil. I Fakultät, dass man sich als Neuling im Rahmen des Fakultätsausflugs, der jeweils an einem Samstag nach Semesterende stattfand, beim gemeinsamen Essen durch eine launige Ansprache vorstellte. Leider kann ich nicht mehr rekonstruieren, welcher Samstag es genau war. Es geschah jedoch eindeutig im Jahr 1990. – Die Phrase vom «zweiten Herzog» im einleitenden Abschnitt nimmt Bezug auf Urs Herzog, der zunächst als ausserordentlicher und dann als ordentlicher Professor für deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700 der Fakultät bereits seit 1976 angehörte.

Download
Ansprache anlässlich des Fakultätsausflugs der Phil. I Fakultät der Universität Zürich, 1990
Fakultät Zürich k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 559.0 KB

Emeritierung Professor Widmer

Prof. Dr. Konrad Widmer wurde auf den 15. April 1986 emeritiert. Leider ist es mir bis heute nicht gelungen, Datum und Titel seiner Abschiedsvorlesung an der Universität Zürich zu eruieren. Thematisch ging es um Humor in der Erziehung. Darauf nehme ich in meiner kurzen Ansprache anlässlich seiner Abschiedsfeier Bezug, deren Datum (es muss etwa eine Woche nach der Abschiedsvorlesung gewesen sein) ich leider ebenfalls nicht mehr ausfindig machen konnte. Auch die Karikaturen von Magi Wechselr, die wir damaligen Assistentinnen und Assistenten unserem Professor als Abschiedsgeschenk überreichten, konnte ich nicht mehr auffinden. Wie ich in meinem erweiterten CV erwähne, ist Professor Widmer zwei Monate nach seiner Emeritierung völlig unerwartet und für alle unfassbar verstorben. 

Download
Ansprache an der Abschiedsfeier für Professor Widmer anlässlich seiner Emeritierung auf den 15. April 1986
Emeritierung Prof. Widmer k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 666.5 KB

Begrüssung von zwei Neuankömmlingen

Die ersten beiden Beiträge in dieser Serie von Ansprachen sind nicht wirklich Ansprachen, denn sie wurden nie mündlich vorgetragen. Es sind Willkommensbriefe an zwei neue Erdenbürger, denen ich versuche auf pädagogische Weise verständlich zu machen, in welcher Situation sie sich ungefragterweise befinden. Im einen Fall handelt es sich um Arthur, den Sohn meines Studien-freundes Ueli Fritzsche und seiner Frau Eva, im anderen Fall um Diana, die Tochter meiner Schwester Susan und ihres Mannes Markus Täschler. Beide sind inzwischen längst erwachsen. Die Briefe wurden noch auf einer Schreibmaschine – einer knallroten Olivetti Valentine – geschrieben und werden hier quasi als Faksimile wiedergegeben.

Download
Willkommensschreiben an Diana
Diana k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.9 KB
Download
Willkommensschreiben an Arthur
Arthur k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 608.5 KB